Wertschätzung in Wolfenbüttel Die Vorbereitungen für Luxemburg laufen auf Hochtouren. Foto: MKN/Nina Stiller

Ende August trainierte die Köchenationalmannschaft beim VKD-Goldsponsor MKN. Dank der großen Unterstützung war es ein wichtiger, großer Schritt Richtung Culinary World Cup.

Text Aina Keller

Rezepturen überprüfen, auf Zeit trainieren und Abläufe verbessern: Eine Trainingseinheit der Köchenationalmannschaft, insbesondere kurz vor der Koch-Weltmeisterschaft, hat sehr unterschiedliche Facetten. Vieles davon dreht sich um kreative Prozesse, die Wahl der richtigen Zutaten und – ganz wichtig – den Geschmack und die Texturen. Außerhalb der Küche gibt es zusätzlich eine Reihe von Dingen zu beachten und zu organisieren. Da kann es schon mal passieren, dass vor dem Trainingsbeginn noch einzelne Lebensmittel fehlen oder sich auf dem Weg zum Trainingsort kleinere Unfälle ereignen, die weder planbar noch vermeidbar sind. Dann ist besonders viel Improvisationstalent gefragt und manchmal auch die Hilfe von Dritten.  

Eine Mischung aus allem erlebte die Köchenationalmannschaft während ihres „Trainings-Gastspiels“ beim Unternehmen MKN in Wolfenbüttel Ende August. Auf Einladung des VKD-Goldsponsors nutzte die Mannschaft um das Trainerteam Mike Wieser und Elisabeth Albrecht sowie Teamkapitänin Anne Kratz die gut ausgestattete Küche des betriebseigenen Restaurants Fritz, um sich auf den Culinary World Cup vorzubereiten. 

Es kommt auf jeden Handgriff an. Foto: VKD
Es kommt auf jeden Handgriff an. Foto: VKD

Puzzlestücke bis zur Perfektion 

Ziemlich genau 100 Tage vor dem großen Wettbewerb ging es ganz schön heiß her bei der Zusammenkunft in Niedersachsen: „Wir sind auf der Zielgerade der WM-Trainings und jetzt kommt es unter anderem auf das Miteinander und das Füreinander im Team an“, erklärt Mike Wieser. „Für das Trainerteam war es schön zu sehen, wie sehr die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt bereits zusammengewachsen ist und wie gut sie miteinander harmoniert.“ Das bestätigt auch Elisabeth Albrecht, die als Patisserie-Trainerin ein besonderes Auge auf Desserts, Schaustück und Petits Fours hat. „Die Arbeit mit den einzelnen Produkten und jedes noch so kleine Detail auf dem Teller sind in der Endphase sehr wichtig, um das spätere Gesamtergebnis bestmöglich zu erreichen.“ 

Die „Punkte bis zur Perfektion“ betreffen zu diesem Zeitpunkt zum Beispiel noch fehlende Hilfsmittel wie Matten, Bleche oder Formen, die an den jeweiligen Arbeitsschritt angepasst werden müssen. Weiterhin gilt es, die finalen Anrichteweisen zu entwickeln und die besten Arbeitsabläufe zu finden, sowohl beim Mise-en-Place als auch in der entscheidenden Service-Phase. „Ordnung am Pass“ und „kein Plastik am Herd“ sind da nur zwei der Puzzleteile, die gemeinsam das große Ganze ergeben sollen. 

Foto:VKD
Foto:VKD

Ein Abend mit den Mitarbeitenden 

Einen guten Blick auf die Köchinnen und Köche des Nationalteams und deren Handgriffe hatten die geladenen Gäste beim sommerlichen Training in Wolfenbüttel. So kurz vor der Koch-WM ist es für das Köchenationalteam von großer Bedeutung, einen möglichen realistischen Ablauf am Pass zu gewährleisten. Und so war am zweiten Trainingstag alles bereit für das WM-Menü und einen Abend „im Wettkampfmodus“. Die MKN-Geschäftsleitung hatte sich dazu entschieden, „dass auch die Mitarbeitenden des Unternehmens von dem Ergebnis profitieren sollten“, und eine Verlosung innerhalb der Belegschaft gestartet. „Die Eintrittskarten für 20 Mitarbeitende plus Begleitung waren innerhalb kürzester Zeit vergeben“, freut sich Martin Ubl, Vice President Sales & Marketing bei MKN. „Als begleitender Partner des VKD und der IKA/Olympiade der Köche haben wir uns sehr über den Besuch gefreut und wünschen dem Team Deutschland viel Erfolg für die anstehenden Wettbewerbe.“ Gestärkt von einer guten Mannschaftsleistung geht es fürs VKD-Team als Nächstes nach Detmold in das Felix-Fechenbach-Berufskolleg und anschließend nach Landshut. Dort erwarten National und Jugendnational beim One-Team-Training in Bayern erneut viele interessierte Gäste. 

Das Köchenationalteam mit Dirk Hanisch (links) und Ludger Mai von MKN in Wolfenbüttel. Foto: MKN/Nina Stiller
Das Köchenationalteam mit Dirk Hanisch (links) und Ludger Mai von MKN in Wolfenbüttel. Foto: MKN/Nina Stiller

National Culinary Team Germany     Team-News


Die deutsche Köchenationalmannschaft wird unterstützt von den Unternehmen RAK Porcelain Europe, Transgourmet Deutschland, F. Dick, MKN, AMT Gastroguss, Aromica, Ecolab, Kentaur, Sana Kliniken und SIKA. 


Nichts mehr verpassen: Der VKD-Newsletter informiert Sie stets über Neuigkeiten in der Köche-Welt.

Zur Anmeldung

Suchen Sie etwas Bestimmtes? Hier können Sie unsere Seite durchsuchen.