Team Insights: 6 Fragen an Sarah Braun Sarah Braun. ©VKD/Ingo Hilger

Sarah Braun ist Chef-Patissière im Romantik-Hotel und Restaurant Goldener Karpfen, Fulda, und Mitglied der deutschen Köchenationalmannschaft. Im Interview stand sie uns Rede und Antwort.

Interview Aina Keller

Mit welchen Zutaten kochst du am liebsten und warum?

Meine liebste Zutat ist Vanille, also die frische Vanilleschote. Ich schätze das Aroma sehr und finde, jedes Eis und jedes Dessert bekommt eine besondere Note, wenn man Vanille dazu gibt. Das rundet es mit allen anderen Komponenten ab.

Wenn du nicht Köchin geworden wärest, was hättest du stattdessen gemacht?

Für mich stand schon in der fünften Klasse fest, dass ich Köchin werden möchte. Für mich gab es noch nie einen anderen Berufswunsch und ich habe nie etwas anderes ins Auge gefasst. Meine Großmutter ist Köchin, mein Großvater Konditor und Bäcker, da lag es nahe, dass ich schon als kleines Kind in der Küche stand und gemeinsam mit meinen Großeltern gekocht und gebacken habe. Das Grießklößchen-Rezept aus meiner Abschlussprüfung war von meiner Oma, es ist das beste, das ich kenne.

Wohin möchtest du gern einmal reisen?

Mich interessiert tatsächlich das Land Kanada, leider musste ich meine ursprünglichen Reisepläne im ersten Corona-Jahr ändern. Oder auch Alaska: Ich mag einfach Länder, in denen es ein wenig kühler ist und nicht 40 Grad im Schatten. Wenn ich verreise, möchte ich etwas Neues sehen, etwas entdecken und die Kultur kennen lernen. Vor zwei Jahren habe ich mit meiner Zwillingsschwester eine Expeditions-Kreuzfahrt in der Antarktis gemacht, das war sehr cool. In Ländern wie Indonesien oder Singapur steht dann auch das Kulinarische im Fokus.

Welche Musik hörst du gern beim Arbeiten?

Während des Service ist bei uns in der Küche keine Musik zu hören, aber während der Mise-en-place-Zeiten schon. Jeden Tag entscheidet ein anderes Teammitglied darüber, was gespielt wird und bringt eine eigene Playlist mit. Wenn ich einen guten Tag habe, dann gibt es bei mir Charts, an anderen Tagen darf es dann auch mal Rammstein sein. Einen speziellen Musikgeschmack habe ich eigentlich nicht.

Was machst du nach einem langen Arbeitstag zur Entspannung?

Ich gehe sehr gern wandern oder laufen und fahre viel Fahrrad. In meiner Heimat Rhön geht das ganz prima, der Wald ist gleich nebenan und ich bin schnell in der Natur.

Was isst du am liebsten?

Privat ernähre ich mich vegan, aber wenn ich meine Oma besuche, dürfen es auch gern mal hausgemachte Rouladen sein mit leckeren Klößen und Rotkohl.


National Culinary Team Germany     Team-News     Team bei Facebook

Die deutschen Köchenationalmannschaften werden unterstützt von den Unternehmen RAK Porcelain Europe, Transgourmet Deutschland, F. Dick, MKN, Aromica, AMT Gastroguss, Ecolab, Kentaur, Sana Kliniken und SIKA.


Nichts mehr verpassen: Der VKD-Newsletter informiert Sie stets über Neuigkeiten in der Köche-Welt.

Zur Anmeldung

Suchen Sie etwas Bestimmtes? Hier können Sie unsere Seite durchsuchen.