Team Insights: 6 Fragen an Lisa Stawicki Lisa Stawicki Foto: VKD

Lisa Stawicki arbeitet derzeit im Bürgenstock Resort, Bürgenstock (Schweiz) und ist Mitglied der deutschen Köche-Jugendnationalmannschaft. Im Interview stand sie uns Rede und Antwort.

Interview Aina Keller

Mit welchen Zutaten kochst du am liebsten und warum?

Es kommt immer ein bisschen auf die Qualität an und darauf, wie ich das Produkt weiterverarbeiten möchte. Und ob ich das Lebensmittel kenne, wie vertraut es mir ist und ob ich weiß, was ich damit machen kann. Bei unbekannten Produkten bin ich immer etwas vorsichtiger und informiere mich erst einmal darüber.

Wenn du nicht Köchin geworden wärest, was hättest du stattdessen gemacht?

Eine Alternative hatte ich eigentlich nie. Mein Vater ist ein leidenschaftlicher Hobbykoch, mit Herz und Seele, das verbindet uns. Er hat es mir als Kind gezeigt und mir die Passion dafür mitgegeben. Früher wollte ich auch mal Tierärztin werden, so wie viele andere auch, aber je mehr ich darüber nachgedacht habe, was zu mir passt, desto mehr wurde mir klar, dass es Köchin sein soll. In diesem Beruf kann ich mich handwerklich sowie menschlich weiterentwickeln und ich kann ihn weltweit ausüben.

Wohin möchtest du gern einmal reisen?

Tatsächlich nach Singapur. Das Hotel Marina Bay und die Bilder von dem Infinity Pool finde ich sehr beeindruckend. Aber darüber hinaus gibt es so viele schöne Orte auf der Welt, und überall lassen sich tolle kulinarische Entdeckungen machen – zum Beispiel traditionelle Küche und Zubereitungen mit langer Geschichte, manchmal noch auf einfachen Küchengeräten oder nur mit wenigen Zutaten.

Welche Musik hörst du gern beim Arbeiten?

Beim Kochen schalte ich meistens total ab und höre auch die Musik nicht, falls eine läuft. Gerade in Wettbewerbsvorbereitungen oder im Service bin ich anders fokussiert, da brauche ich keine Musik oder andere Ablenkung.

Was machst du nach einem langen Arbeitstag zur Entspannung?

In meiner Freizeit gehe ich am liebsten in den Pferdestall, ich habe eine Reitbeteiligung und gehe sehr gern reiten, wenn die Zeit dafür da ist. Oder ich treffe mich mit Freunden und wir gehen gemeinsam zum Eishockey.

Was isst du am liebsten?

Ein Lieblingsessen habe ich eigentlich gar nicht. Alles, was meine Oma kocht, schmeckt richtig gut, zum Beispiel ihr Graupeneintopf, der ist der beste. Mit Kassler- und Kartoffelstücken, Karotten und selbstgemachtem Fond, nach einem alten Familienrezept. Oder das Gulasch, das mein Vater kocht, das ist unfassbar lecker.

Die deutschen Köchenationalmannschaften werden unterstützt von den Unternehmen RAK Porcelain Europe, Transgourmet Deutschland, F. Dick, MKN, Aromica, AMT Gastroguss, Ecolab, Kentaur, Sana Kliniken und SIKA.


Nichts mehr verpassen: Der VKD-Newsletter informiert Sie stets über Neuigkeiten in der Köche-Welt.

Zur Anmeldung

Suchen Sie etwas Bestimmtes? Hier können Sie unsere Seite durchsuchen.