Team Insights: 6 Fragen an Anne Kratz Bei Anne Kratz gibt es während dem Kochen Karnevalsmusik zu hören. Foto: Gregor Ott

Anne Kratz ist Mitglied der deutschen Köche-Nationalmannschaft. Im Interview stand sie uns Rede und Antwort.

Von Aina Keller

Mit welchen Zutaten kochst du am liebsten und warum?

Am allerliebsten verwende ich heimische Zutaten von unserem eigenen Hof. Ich mag es einfach, mit Lebensmitteln zu kochen, die bei uns in der Gegend wachsen. Erdbeeren, Kartoffeln und ganz aktuell auch mal die angesagten Fichtensprossen, das sind meine Favoriten.

Warum bist du Koch/Köchin geworden?

So ganz genau wusste ich anfangs nicht, was ich beruflich machen wollte. Erst dachte ich an ein Studium der Agrarwissenschaften oder Ökotrophologie. Das hat dann aber doch nicht geklappt, weil ich in dem Jahr wohl zu spät dran war. Also habe ich auf meinen Vater gehört, der immer sagt: Probier dich aus und entdecke die Dinge, die dir Freude machen.

Wohin möchtest du gern einmal reisen?

Das Reisen mag ich sehr, meist lasse ich mich spontan inspirieren. Länder wie Australien reizen mich allerdings nicht so sehr wie andere. Oman zum Beispiel, da möchte ich gern mal wieder hin. Ich fand es dort unheimlich schön und auch kulinarisch sehr interessant.

Welche Musik hörst du gern beim Arbeiten?

Ich bin ein kölsches Mädchen und bei uns läuft von November bis März gern Karnevalsmusik. Konzerte und Festivals gibt es auch mal außerhalb der fünften Jahreszeit, das gehört einfach genauso dazu wie die typischen Karnevalssitzungen.

Was machst du nach einem langen Arbeitstag zur Entspannung?

Am liebsten spiele ich Handball, habe aber leider nicht mehr so viel Zeit dafür wie früher, als ich noch Mitglied in einer Mannschaft war. Außerdem lese ich gerne Krimis.

Was isst du am liebsten?

Es gibt ein kleines Essensritual bei uns in der Familie. Entweder wenn ich nach Hause komme und eine Prüfung anstand oder wenn ich länger nicht da war, wie zum Beispiel nach der Koch-WM in Luxemburg. Dann kocht meine Oma Bechamelkartoffeln mit Mettenden oder Hühnerfrikassee mit Königin-Pastetchen. Das ist beides echt gut.


Nichts mehr verpassen: Der VKD-Newsletter informiert Sie stets über Neuigkeiten in der Köche-Welt.

Zur Anmeldung

Suchen Sie etwas Bestimmtes? Hier können Sie unsere Seite durchsuchen.