Kennzeichnung von Speiseplänen von A bis Z

So sind z. B. die Bezeichnungen „Käse“ und „Milch“ gesetzlich geschützte Begriffe, und auch beim Stracciatella-Eis entscheidet die Art der Schokolade, ob es sich um Stracciatella-Eis oder um Eis nach Stracciatella-Art handelt. Dieser Workshop vermittelt eine umfassende Wissensbasis und Sicherheit im Bereich der gesetzlichen und freiwilligen Kennzeichnung von Speiseplänen.

Auswahl zurücksetzen

Das Feld der Deklarationspflichten für die eigene Speisekarte ist mittlerweile sehr komplex. So gibt es natürlich auch zwischen A wie Allergenkennzeichnung und Z wie Zusatzstoffe einiges zu beachten.

Inhalte:

  • Die 14 kennzeichnungspflichtige Allergene
  • Kennzeichnung von Zusatzstoffen und genetisch veränderten Lebensmitteln
  • Qualitätsbegriffe bestimmter Erzeugnisse
  • Getränkekennzeichnung
  • Freiwillige Angaben, Nährwertkennzeichnung und Co.

Dauer:

Jeweils 5 Stunden

Details

  • Referent: Referententeams
  • Veranstalter: Transgourmet

Nichts mehr verpassen: Der VKD-Newsletter informiert Sie stets über Neuigkeiten in der Köche-Welt.

Zur Anmeldung

Suchen Sie etwas Bestimmtes? Hier können Sie unsere Seite durchsuchen.